Luke Wild

und das Geheimnis der Schnarcherklippen

Luke ist jüngster Harzer Dampflokführer, kann die Gedanken eines Raben hören, der ihn begleitet und er hält sich für den Enkel des „Wilden Mannes“ – ein Harzer Ur-Supermann, von dem Moderator Paul im Radio erzählt. Aber Luke fühlt sich allein. Mutter Lissie ist als Öko-Geologin auf Reisen und Paul schreibt meist an einem Buch über Harzer Sagen. Luke bleibt nur seine Brockenbande, mit der er in seiner ausrangierten Lok Erika auch auf stillgelegten Gleisen durch den Harz dampft. Den Erzählrahmen der einzelnen Folgen bildet Pauls Radiosendung, für welche die Brockenbande von den jeweiligen Ereignissen berichtet. Alles, was rund um den Radiosender im Harz passiert, stellt Paul auf seiner Märklin Modelleisenbahn nach, die im Radiostudio steht. Als irgendjemand Miniaturfiguren von real existierenden Menschen aus Lukes Umfeld heimlich von der Modellbahn entfernt, verschwinden diese auch in der realen Welt. Unter den Vermissten ist Lukes Mutter, die zu seinem Geburtstag nicht von einer Vortragstour zurückkehrt. Luke, Paul, die Brockenbande und Lukes Rabe machen sich auf die Suche. Eine erste Spur führt sie mit Lukes Dampflok zu den sagenumwobenen Schnarcherklippen…

Paul und Luke - alias Martin Bolik und Erik Bolik